Über uns

Startseite » Über uns

Zwei Worte: Wein Struktur

Zwei Leute: Niklas Elias

Wir haben uns entschieden, die Welt der Winzerinnen und Winzer bunter, kreativer und vor allem selbstbewusster zu machen.

Guten Wein gibt es in Deutschland wie Sand am Meer. Doch seine Güte zu transportieren, Menschen zu erreichen und all die Emotionen, die in einer Flasche stecken, zu kommunizieren, ist nicht einfach. Der Fokus des Marketing muss nicht streng auf Bewertungen liegen. Menschen, Designs, Geschichten und andere Narrative können genauso verantwortlich für den Aufbau einer Marke sein wie der Wein an sich.

Kommunizieren ist nicht einfach

Wir sprechen alle seit frühen Kindertagen. Wir nutzen alle Mails spätestens seit dem Erwachsenenalter. Doch Kommunikation ist nicht gleich Kommunikation. Verschiedenste Möglichkeiten, das, was man sagen möchte, ankommen zu lassen, machen das Ganze kompliziert.

Als Medienaffine mit kommunikations- und sozialwissenschaftlichem Hintergrund analysieren wir Kommunikation im Detail. Wir sind gewillt, STRUKTUREN und Prozesse im Weinbau zu optimieren. Guter Wein verdient gute Kommunikation.

Kommunizieren ist nicht einfach

Wir sprechen alle seit frühen Kindertagen. Wir nutzen alle Mails spätestens seit dem Erwachsenenalter. Doch Kommunikation ist nicht gleich Kommunikation. Verschiedenste Möglichkeiten, das, was man sagen möchte, ankommen zu lassen, machen das Ganze kompliziert. Als Medienaffine mit sozialwissenschaftlichem Hintergrund analysieren wir Kommunikation. Wir sind gewillt, STRUKTUREN und Prozesse im Weinbau zu optimieren. Guter Wein verdient gute Kommunikation.

Portrait von Gesellschafter Niklas Fröhlich

Niklas Fröhlich

Gesellschafter

Elias Scholer

Gesellschafter

Aus der Erfahrung eines eigenen Weinratgebers und Blogs, der sich speziell an junge Menschen richtet, übertragen wir Wissen um Prozesse in der Weinvermarktung.

Durch unzählige Gespräche mit Weinmacherinnen und Weinmachern sind wir den Lösungen optimaler Kommunikation immer näher gekommen. Wir spüren ein gewaltiges Potenzial, das speziell bei deutschem Wein noch längst nicht ausgeschöpft ist. Der Abruf dieses Potenzials ist manchmal nur eine Idee entfernt. Diese Idee haben wir.